Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d20339501/htdocs/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d20339501/htdocs/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d20339501/htdocs/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d20339501/htdocs/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 284
CVJM-Oberscheld.de » Blog Archiv » Jugendkulturwoche 2014

CVJM-Oberscheld.de

erinnern – erleben – erwarten

  • Heutige Losung

    Die Losungen von diesem Jahr sind noch nicht da. Schau unter Widgets nach ob du sie installieren kannst.

  • Archive

  • Themen

Jugendkulturwoche 2014

Erstellt von Christine am Dienstag 18. März 2014

Bunter Musikmix lockt 90 Gäste KONZERT

Vier Bands spielten beim Finale der Jugend-Kultur-Woche Dillenburg-Niederscheld. Ausverkauftes Haus in Niederscheld: Zum Finale der Dillenburger Jugend-Kultur-Woche (JKW) konnten die Veranstalter des Arbeitskreises christliche Vielfalt am Samstag ein proppenvolles „Freundenhaus“ melden. Knapp 90 Besucher feierten im Domizil der „Jesus Freaks“ in der Adolfshütte mit vier Bands eine ausgelassene Party. Bereits wenige Tage vor dem Konzert meldete das Organisationsteam, dass es keine Karten mehr für das Festival gebe. So begehrt waren die Tickets für den Musikabend.Dort wurden den Jugendlichen gut fünf Stunden Livemusik serviert. Feine Folk- und Singer-Songwriter-Musik gab es von „June“ aus Bad Endbach. „Fackelträger“ aus Herborn und Siegen erwiesen sich als ordentliche HipHop- und Rapkünstler, die dem bestens gelaunten jungen Publikum im „Freudenhaus“ mächtig einheizten. Für „Genetic Blueprint“, die Gewinner des Lahn-Dill-Contests 2013, war der Auftritt ein perfektes Heimspiel. Die vier Dillenburger ließen es mit Indie und Punk krachen und die Festivalbesuchern ordentlich schwitzen. Richtig laut wurde es dann als „And the sky is grey“ auftraten. Post-Hardcore heißt deren Musikstil, der zum Finale des Festivalabends das Publikum begeisterte.

Der ausverkaufte Abschluss der JKW sorgte bei den Veranstaltern für Zufriedenheit. Auch sonst waren sie mehr als zufrieden mit der Resonanz auf die Angebote, die sie von Donnerstag bis Samstag vorhielten. Die Jugend-Kultur-Woche 2014 sei besser angenommen worden als die Premiere im Vorjahr, freuten sich David Schulze und Christine Schwehn vom Organisationsteam. Allein der Sportpark habe mehr Interessierte angelockt. Zumal dort unter anderem mit den Schulen zusammengearbeitet wurde. Insgesamt tobten und spielten in der Nassau-Oranien-Halle gut 120 Jugendliche.

Die meisten Workshops seien ebenfalls sehr gut besucht gewesen, zog Schulze Bilanz. Die Themen Fotografie, Gesang, HipHop und Cocktails beispielsweise seien ausgebucht gewesen. Allerdings gab es auch ein paar wenige Angebote, die kaum das Interesse der Jugendlichen weckten. Deshalb wolle man künftig die Qualität der Workshops noch mehr hervorheben, kündigte Schulze an. Die Jugend-Kultur-Woche wird veranstaltet vom Arbeitskreis christliche Vielfalt. In der Organisation sind die Adventgemeinde Dillenburg, die christliche Versammlung Blücherstraße, der CVJM Oberscheld, die evangelische Kirchengemeinde Dillenburg, das evangelisches Dekanat Dillenburg, die Freie evangelische Gemeinde Dillenburg, die „Jesus Freaks“ Dillkreis, die katholische Pfarrei Herz Jesu Dillenburg, die katholische Fachstelle für Jugendarbeit in Wetzlar/Lahn-Dill-Eder, Kreaktiv e.V., die Stadt Dillenburg, die Stadtjugendpflege Dillenburg und die Tanzschule Bös eingebunden.

Mittelhessen.de Kathrin Weber

[album id=22 template=extend]